OSV setzt sensationell Siegesserie fort und gewinnt gegen den SSV Grefrath!

Die „Erste“ des OSV Meerbusch fegt als Aufsteiger wie ein Hurricane durch die Bezirksliga und gewinnt auch das Auswärtsspiel beim SSV Grefrath souverän mit 5:0. Die vielen mitgereisten OSV-Anhänger sehen einen gut aufspielenden OSV, der das Spiel auch in dieser Höhe verdient gewinnt und somit Platz drei festigt.

Das Spiel ist in den ersten Minuten von dem sogenannten „Abtasten“ geprägt. Beiden Mannschaften merkt man den gegenseitigen Respekt an. Torchancen sind in der Anfangsviertelstunde buchstäblich Mangelware. Danach kommt der OSV durch mehr Ballbesitz besser ins Spiel, und kann sich erste, gute Chancen durch Teztlaff (17. Minute) und Rommel (21. Minute) erarbeiten.

Nach knapp einer halben Stunde dann der Führungstreffer für den OSV. Kapitän Klausner steckt den Ball sensationell durch die Gasse rechts auf Tetzlaff, der allein auf Grefraths Keeper Salentin zuläuft und die Kugel zum 1:0 im Tor unterbringt (27. Minute). Nur wenige Minuten später folgt direkt das 2:0. Marc Rommel schlägt Höhe der Mittellinie von rechts einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, dort steht Appel, der den Ball an Freund und Feind in die Mitte vorbeispielt, und in der Mitte OSV-Verteidiger Pohlmann findet. Dieser hat keine Mühe den Ball aus 3m über die Linie zu drücken (31. Minute).

Der SSV Grefrath bis dahin nicht einmal gefährlich vor dem OSV-Tor. Keeper Möhker muss das erste Mal seine Qualitäten in Minute 39 zeigen, als er erst einen Schuss abwehrt und den daraus resultierenden Kopfball stark zur Ecke pariert. Die SSV-Ecke bringt nichts ein. Danach bittet der Schiedsrichter Iyilik bei regnerischem Wetter und unangenehmen Temperaturen zum Pausentee.

Der OSV kommt früh aus der Halbzeitpause, die Jungs scheinbar heiß, den Sack endgültig zu zumachen. Aber der SSV Grefrath kommt die ersten Minuten nach der Pause besser ins Spiel, erhöht den Druck und erarbeitet sich einige Chancen. Doch Keeper Möhker ist ein sicherer Rückhalt, pariert mehrfach und hält die Null.

Dann der Todesstoß für den SSV: Klausner spielt Höhe der Mittellinie den Ball rechts raus auf den schnellen Tetzlaff, der die Linie lang marschiert und den Ball dann quer in die Mitte auf Marc Rommel legt. Dieser hat keine Mühe und schiebt den Ball aus 8m ins Tor und erzielt mit seinem 18. Saisontreffer das 3:0 (54. Minute). Der SSV Grefrath ist mit dem OSV-Tempo sichtlich überfordert.

Danach verliert der OSV etwas die spielerische Linie und ist in manchen Aktionen unkonzentriert. Doch der SSV Grefrath kann daraus keinen Nutzen ziehen. Ganz im Gegenteil, der OSV macht mit dem Tore schießen weiter: der eingewechselte Gronau bringt von rechts einen scharf gezogenen Freistoß in den 16ner des Gegners, Torwart Salentin kann den Ball nur vor die Füße von OSV-Routinier Can Hoffmann abprallen lassen, der dann zum 4:0 abstaubt. (79. Minute). Gebührend wird Hoffmanns ersten Saisontreffer gefeiert.

Das Spiel damit endgültig entschieden, doch der OSV-Zug hat keine Bremse. In der Nachspielzeit setzt der agile Tetzlaff zum Sprint an, zieht in die Mitte und legt den Ball dann clever rechts ab auf den eingewechselten Chris Becker, der den Ball aus 10m unhaltbar unter die Latte knallt (90. + 2). Danach pfeift der Schiri eine ansehnliche Partie ab, die der OSV verdient für sich entscheiden kann.

Trainer Denis Baab zum Spiel: „Die Jungs sind aktuell eine homogene Truppe, die heiß darauf ist, ansehnlichen und erfolgreichen Fußball zu spielen. Mit Max haben wir einen sehr, sehr guten Torwart, der auch spielerisch überzeugt und ein sicherer Rückhalt ist. Zusätzlich leistet unsere Kette eine souveräne Defensive-Arbeit und lässt wenig gegnerischen Chancen zu. Nach vorne hin haben wir enormes Tempo, sind kaltschnäuzig und effektiv vor dem Tor. Die Jungs spielen aktuell einen guten Ball, überzeugen mit mannschaftlicher Geschlossenheit und stehen zurecht und verdient auf Platz drei der Tabelle.“

Der OSV bleibt das Überraschungsteam der Liga, setzt sich in der Tabelle weiter oben fest und begeistert mit guten Leistungen und einer starken Siegesserie!

Der OSV wünscht Euch ein schönes Wochenende.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr davon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert